Home

Konkretisierung BGB

Konkretisierung, § 243 II BGB - Prüfungsschema - Jura Onlin

  1. Voraussetzungen für die Konkretisierung: Aussonderung einer Sache mittlerer Art und Güte, § 243 I BGB; Tatsächliches Angebot i.S.v. § 294 BGB; Beachte: Bei wörtlichem Angebot i.S.v. 295 BGB evtl. Übergang der Leistungsgefahr gem. § 300 II BGB
  2. Die Konkretisierung tritt gemäß Abs. 2 BGB ein, wenn der Schuldner das zur Leistung einer solchen Sache seinerseits Erforderliche getan hat. Wann dies im Einzelnen der Fall ist, hängt von der Art der Schuld ab. [1
  3. Konkretisierung. Siehe auch: Gattungsschuld. ( [F.] Konzentration, Verdichtung) (§ 243 II BGB) ist der Vorgang der Umwandlung einer Gattungsschuld in eine Stückschuld. Voraussetzung ist, dass der Schuldner das seinerseits Erforderliche getan hat, d. h. einen solchen Zustand hergestellt hat, dass die weitere Durchführung der K. ohne sein Zutun.

§296 BGB (Entbehrlichkeit des Angebots) Ist für die von dem Gläubiger vorzunehmende Handlung eine Zeit nach dem Kalender bestimmt, so bedarf es des Angebots nur, wenn der Gläubiger die Handlung rechtzeitig vornimmt Im deutschen Zivilrecht kann Konkretisierung einerseits nach § 243 Abs. 2 BGB oder im Fall des Annahmeverzugs (= Gläubigerverzug) auch als sog. Quasikonkretisierung nach § 300 Abs. 2 BGB eintreten Die Konkretisierung tritt gemäß § 243 Abs. 2 BGB ein, wenn der Schuldner das zur Leistung einer solchen Sache seinerseits Erforderliche getan hat. Wann dies im Einzelnen der Fall ist, hängt von der Art der Schuld ab. Bei einer Schickschuld tritt die Konkretisierung ein, wenn der Schuldner die Sache in ordnungsgemäßer Weise einer geeigneten Transportperson übergibt. Bei einer. In BGB AT und Schuldrecht AT UND BT habe ich den Köhler bzw Looschelders. AUf Skripte habe ich dort.

Bei der Holschuld tritt eine Konkretisierung nach § 243 II BGB ein, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: • Aussonderung einer Sache von mittlerer Art und Güte, § 243 I BGB - => Konkretisierung nach § 243 II und § 300 II tritt zeitgleich ein 2. Schickschuld: - Annahmeverzug, wenn der Schuldner durch den Transporteur die Leistung an den Wohnsitz des Gläubigers gebracht hat und die Sache versuchte, zu überge-ben (=> tatsächliches Angebot) - Konkretisierung nach § 243 II tritt vor § 300 II ein 3. Bringschuld - Annahmeverzug wieder, wenn die Leistung. Eine weitere Regelung ist § 616 BGB, der unter engen Voraussetzungen eine Entgeltfortzahlung für wenige Tage vorsieht, wenn ein Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung nicht erbringen kann. Ursache für die Verhinderung müssen persönliche Gründe sein. Die Verhinderung muss aus der persönlichen Sphäre des Betroffenen kommen Nach § 243 II BGB liegt eine Konkretisierung vor, wenn der Schuldner das seinerseits erforderliche getan hat. Was der Schuldner für eine Konkretisierung tun muss, hängt davon ab, ob es sich um eine Hol- Bring- oder Schickschuld handelt. Bei einer Holschuld nach § 269 I BGB genügt es, wenn der Schuldner die geschuldete Ware aussondert und den Käufer darüber informiert. Bei de

AW: Konkretisierte Gattungsschuld § 243 Abs. 2 BGB Genau, und ab dann hat der Gläubiger keinen Leistungsanspruch mehr (275 BGB), weil die Leistung unmöglich geworden ist. Dabei ist die Leistung.. Leistungspflicht nur frei, wenn Konkretisierung i.S.d. § 243 Abs. 2 BGB eingetreten ist. Wenn dies der Fall wäre, so wäre aus der Gattungsschuld durch Konkretisierung eine Stückschuld geworden und die Leistungspflicht des V würde sich auf diese eine Sache beschränken. aa) § 243 Abs. 1 BGB: Sache mittlerer Art und Güte

Voraussetzung der Konkretisierung ist, dass der Schuldner das zur Leistung ›seinerseits erforderliche‹ tut (zur teilw abw Begrifflichkeit im Arbeitsrecht s Rn 3). Nicht erforderlich ist, dass dieser Vorgang den Annahmeverzug begründet (hM s NK/Schmidt-Kessel § 300 Rz 6). Es genügt daher, dass der Schuldner die Sache von den übrigen der Gattung absondert und die nach Art der Schuld erforderliche Leistungshandlung vornimmt, soweit ihm dies ohne Mitwirkung des Gläubigers möglich ist. Konkretisierung ist eingetreten, wenn der Schuldner seinerseits das zur Leistung einer der Gattung nach bestimmten Sache Erforderliche getan hat. Das Schuldverhältnis beschränkt sich dann auf diese Sache. Aus der Gattungsschuld wird also durch Konkretisierung eine Stückschuld (§ 243 II) Was der Schuldner hierzu unternehmen muss, hängt von der Art seiner vertraglichen Verpflichtung ab. Damit liegt eine Konkretisierung nach § 243 II BGB vor und die Pflicht des B bezog sich nur auf die Lieferung der 10 zerstörten Flaschen. Damit liegt eine Unmöglichkeit nach § 275 I BGB vor und der Kaufpreisanspruch des B gegen A ist nach § 326 I 1 BGB untergegangen. Der Anspruch könnte nach § 447 BGB weiter bestehen bleiben b) Umwandlung in eine Stückschuld durch Konkretisierung, § 243 II BGB B ist aber die Erbringung seiner Schuld unmöglich geworden, wenn sich seine Vorratsschuld zur Stückschuld konkretisiert hat. Dann würde bei Untergang des Stückes der Schuldner nach § 275 I BGB von der Pflicht zur Leistung frei BGB). Eine Beschränkung/Konkretisierung auf die bereitgestellten Schweinebauchhälften wäre gemäß § 243 II BGB dann erfolgt, wenn W durch die Bereitstellung das zur Leistung seinerseits Erforderliche vorgenommen hätte. Das hängt von der Art der Schuld ab, also ob eine Hol-, Bring- oder Schickschuld vereinbart wurde

Definitionen. Definitionen Zivilrecht. Konkretisierung (§ 243 II) Konkretisierung (§ 243 II) Die Konkretisierung tritt ein, wenn der Schuldner - abhängig von der Schuld - das seinerseits Erforderliche getan hat und sorgt für den Übergang der Gattungsschuld zur Stückschuld. Quelle: Kropholler-BGB/Jacoby/von Hinden, 14 Die Konkretisierung der einzelnen überlassenen Mitarbeiter muss dann in Schriftform erfolgen, wenn sie schon im Überlassungsvertrag erfolgt. Erfolgt sie hingegen zweckmäßigerweise erst später, reicht sogar Mündlichkeit. Aus Beweisgründen ist aber empfehlenswert, dass man die Konkretisierung zumindest in Textform vornimmt: z.B. per Mail Konkretisierung gem. § 243 II der noch unbestimmte Leistungsgegenstand wird konkretisiert wann der Schuldner das zur Leistung seinerseits Erforderliche getan (§ 243 II BGB) hat, richtet sich danach, ob eine Hol-, Schick- oder Bringschuld vereinbart wurd b) Konkretisierung der Leistung, § 243 II BGB Hat der Schuldner das zur Leistung einer solchen Sache seinerseits Erforderliche getan, so beschränkt sich das Schuldverhältnis gem. § 243 II BGB auf diese Sache

Eine Konkretisierung einer Geldschuld ist nach h.M. nicht möglich. Zum einen ist eine Geldschuld keine Gattungsschuld, sodass § 243 Abs. 1 BGB nicht anwendbar ist und zum anderen ist § 270 Abs. 1 BGB und dessen atypische Gefahrentragung als lex specialis anzusehen. In der Regel kann dies aber dahinstehen, denn die Mindermeinung sieht die. Das Direktionsrecht, das auch Weisungsrecht genannt wird, ergibt sich aus § 106 Gewerbeordnung (=GewO) bzw. § 315 Bürgerliches Gesetzbuch (=BGB). Es stellt das Recht des Arbeitgebers dar, dem Arbeitnehmer im Rahmen des Arbeitsvertrages bestimmte Aufgaben zuzuweisen. Das Direktionsrecht zählt zu den Rechtsquellen des Arbeitsverhältnisses Grundsätzlich muß nach § 294 BGB die Leistung tatsächlich angeboten werden. Das bedeutet, daß V sich mit der Ware zu K hinbegeben und dort läuten muß, um den K zur Annahme der Ware zu veranlassen. Das gilt namentlich, wenn, wie im Beispiel 1, die Parteien eine Bringschuld vereinbart haben: Wenn V eine eigene Vergütung für den Versand verlangt, muß davon ausgegangen werden, daß V auch verpflichtet ist, den Versand durchzuführen und die Ware bei K anzuliefern

Das Bewegliche System zur Konkretisierung der

Gattung untergeht oder nach § 243 II BGB Konkretisierung eingetreten ist, d.h. der Schuldner das für seine Leistung erforderliche getan hat. [Exkurs : Die Frage, wann der Schuldner das Erforderliche getan hat, richtet sich dabei nach der Art der Schuld. Bei der Holschuld ist Aussonderung eines Gegenstandes mittlerer Art und Güte ( vgl § 243 I BGB) aus der Gattung sowie die Benachrichtigung. - Konkretisierung nach § 243 II BGB möglich Schuldverhältnis beschränkt sich auf diese Sache Rechtslage dann wie bei Stückschulden . Title: S II 06 Stueckschuld-Gattungsschuld Author: Sebastian Created Date: 3/29/2012 4:12:25 PM. schränkten Gattungsschuld [Vorratsschuld] oder wenn bereits Konkretisierung nach § 243 Abs. 2 BGB eingetreten ist). Im vorliegenden Fall ist der Kaufgegenstand eine antike Uhr aus dem Barock. Es handelt sich um einen konkret bestimmten Gegenstand, sodass eine Stückschuld gegeben ist. Die Barock- uhr wurde von einem unbekannten Dieb gestohlen. V könnte die Leistungserbringung demnach. Gattungs- und Stückschulden → § 243 BGB (Schuld vertretbarer und nicht vertretbarer Sachen) >>. Eine Sachschuld kann eine Gattungsschuld i. S. d. § 243 BGB sein, gleichgültig, ob nur die Nutzung der Sache geschuldet wird, oder die Übertragung eines dinglichen Rechts an der Sache Schuldgegenstand ist. Der Gegenbegriff zur Gattungsschuld.

Konkretisierung - Wikipedi

Schuldrecht AT, 269 BGB - Schuldarten. Bei der Konkretisierung wird die Gattungsschuld zur Stückschuld, gem. § 243 II BGB. Folgen: · Bei Untergang der Sache tritt Unmöglichkeit ein. · Leistungsgefahr geht auf den Gläubiger über. Die Konkretisierung tritt aber nur dann ein, wenn der Sachschuldner das seinerseits Erforderliche getan hat sein, wenn Konkretisierung nach § 243 II BGB ge-geben war. I. Wie gezeigt, tritt die Konkretisierung bei der Bringschuld nach h.M. ein, wenn der Schuldner ei-ne ordnungsgemäße Ware aus der Gattung aus-sondert und diese Ware gemäß der vertraglichen Vereinbarung termingerecht am Erfüllungsort dem Gläubiger tatsächlich in annahmeverzugsbegrün- dender Weise anbietet. Dies ist hier der. - Eine Gattungsschuld wird durch Konkretisierung gem. § 243 II BGB in eine Stückschuld umgewandelt. Hierfür muss der Sch. Das zur Leistung seinerseits Erforderliche tun. Bei einer Bringschuld ist es erforderlich, dass der Schuldner den Gläubiger die Sache zur vereinbarten Leistungszeit am vereinbarten Leistungsort in einer Annahmeverzug begründeten Weise anbietet. - Durch die. Ausgehend vom Auslegungsgrundsatz aus § 269 I BGB liegt eine Bringschuld dann vor, wenn die Parteien eine solche entweder vereinbart haben, oder sich eine solche aus den Umständen / der Natur des Schuldverhältnisses ergibt. Wichtig zu merken ist, dass § 269 I BGB die Holschuld nicht gesetzlich für alle Fälle anordnet, sondern nur für die Zweifelsfälle. D.h. insbesondere entsprechende. b) Konkretisierung der Gattungsschuld, § 243 Abs. 2 BGB. Da es sich somit nicht um eine Stückschuld handelt, wird V von seiner. Leistungspflicht nur frei, wenn Konkretisierung i.S.d. § 243 Abs. 2 BGB eingetreten ist. Wenn dies der Fall wäre, so wäre au

Konkretisierung - Rechtslexiko

Da in den meisten Fällen gleichzeitig oder bereits vorher Konkretisierung gemäß § 243 Abs. 2 BGB eingetreten und damit die Leistungsgefahr ohnehin schon übergegangen sein wird, kommt § 300 Abs. 2 BGB nur sehr selten zum Tragen. 15. 3. Zinsen und Nutzungen, §§ 301, 302 BGB. Nach § 301 BGB muss der Schuldner für eine verzinsliche Geldschuld keine Zinsen entrichten, solange der. Konkretisierung soll lediglich Schuldner befreien und schützen; Gläubiger bekommt bei Nacherfüllung, was er haben wollte (vgl. Medicus, Rn. 182). BGH NJW 1982, 873; OLG Köln NJW 1995, 3128 (3129); Konkretisierung bindend, K darf aber gem. § 242 BGB Lieferung einer gleichwertigen Ware nicht ohn • Konkretisierung nach §243 Abs. 2 BGB soll auch Gläubiger vor Spekulationen des Schuldners schützen • Im Einzelfall kann Gläubiger nach Treu und Glauben (§242 BGB) gehalten sein, eine gleichwertige Ersatzsache anzunehmen. 2. Wahlschuld §262 BGB: Werden mehrere Leistungen in der Weise geschuldet, dass nur die eine oder die andere zu bewirken ist, so steht das Wahlrecht im Zweifel dem. § 269 I BGB ergibt, ist bei Fehlen einer entsprechenden Absprache von einer Holschuld auszugehen. Das bedeutet, dass Leistungs- und Erfüllungsort der Wohn- oder Geschäftsort des Schuldners ist (§ 269 I, II BGB ). Nur, wenn aus den Vereinbarungen oder Umständen sich etwas anderes ergibt, ist zwischen Schick- und Bringschuld zu unterscheiden. Aus der Absprache zwischen V und K, dass V.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Recht der Schuldverhältnisse Inhalt der Schuldverhältnisse Verzug des Gläubigers § 300 II (Wirkungen des Gläubigerverzugs) (zu § 243 II) Erbrecht Testament Vermächtnis § 2155 (Gattungsvermächtnis) (zu § 243 I) Handelsgesetzbuch (HGB) Handelsgeschäfte Allgemeine Vorschriften § 360. Zivilprozessordnung (ZPO) Zwangsvollstreckung Zwangsvollstreckung zur. Demnach ist eine Konkretisierung der ursprünglich bestehenden Gattungs-schuld zur Stückschuld zu verneinen. Eine Unmöglichkeit der Leistung läge dennoch vor, wenn die gesamte Gattung, aus der der Schuldner leisten sollte, nicht mehr existiert. Da alle von O gefer-tigten Vasen zerstört worden sind, existiert die gesamte Gattung nicht mehr. Wegen der Zerstörung der Vasen ist niemand in der. konkretisierung bgb, konkretisierung der gattungsschuld, gattungsschuld beispiel, konkretisierung gattungsschuld, bgb konkretisierung, konkretisierung gattungsschuld beispiel, aussonderung konkretisierung, konkretisierung 243, konkretisierung holschuld, gattungsschuld aussonderung, aussonderung gattungsschuld, 243 ii bgb, konkretisierung §243. Das Werk setzt sich nachhaltig und grundlagenorientiert mit der Konkretisierung des Sittenbegriffs bei § 826 BGB auseinander. Der Autor schafft ein eigenständiges Bewegliches System zur Bestimmung der Sittenwidrigkeit für Fälle, in denen die Fallgruppenmethode an ihre Grenzen stößt. Dezidiert werden Ausgestaltung und Reichweite des Beweglichen Systems erarbeitet und mögliche. Konkretisierung nach § 243 II BGB eingetreten. Demzu-folge ist seine Leistungspflicht nach § 275 I BGB unter-gegangen. III. Ergebnis . K kann von Z keine Lieferung der Bücher mehr aus § 433 I 1 BGB verlangen. B. Anspruch Z gegen K aus § 433 BGB Z könnte gegen K einen Anspruch auf Abnahme und Bezahlung der Bücher aus § 433 II BGB haben. I. Anspruch entstanden . Ein wirksamer Kaufvertrag.

28 Gattungsschuld, Stückschuld / Konkretisierung nach § 243 Abs. 2 BGB Wiederholung: Das haben wir im ersten Fall vorne zwar schon gelernt, wollen es uns aber gerade trotzdem noch mal in Erinnerung rufen: Bei der Frage des Untergangs des Erfüllungsanspruchs aus § 433 Abs. 1 BGB darf man nicht den Fehler machen, mit § 326 Abs. 1 Satz 1 BGB zu arbeiten und diese Norm dann für den. Bücher bei Weltbild.de: Jetzt Zusammenhängende Verträge i.S.v. 360 BGB-Konkretisierung des Anwendungsbereichs unter Bildung eines Abgrenzungskriterium von Corinna Freudenmacher versandkostenfrei bestellen bei Weltbild.de, Ihrem Bücher-Spezialisten Zusammenhängende Verträge i.S.v. § 360 BGB-Konkretisierung des Anwendungsbereichs unter Bildung eines Abgrenzungskriteriums zum Recht der verbundenen Verträge Schriften zum Bürgerlichen Recht (BR), Band 503 2020. 229 S. Erhältlich als Buch (Broschur) 69,90 € ISBN 978-3-428-15902-4 sofort lieferbar. in den Warenkorb E-Book (PDF-Datei) 62,90 € ISBN 978-3-428-55902-2 sofort lieferbar. Leistung des Tabaks infolge der Zerstörung nach Konkretisierung (§ 243 II BGB) unmöglich 2. Übergang der Gegenleistungsgefahr a) Anspruchserhaltende Tatbestände aus § 326 II 1 BGB aa) Annahmeverzug des K und kein Vertretenmüssen des V, § 326 II 1 Alt. 2 BGB K im Verzug der Annahme (-) bb) Keine überwiegende Verantwortlichkeit des Gläubigers, § 326 II 1 Alt. 1 BGB eigenes Verschulden. Konkretisierung gem. § 243 Abs. 2 BGB eingetreten ist: Entscheidend ist, ob Schuldner das seinerseits Erforderliche getan hat. Hol- , Bring- oder Schickschuld? Grundsatz: auch bei Anlieferung § 269 I, III (sehr str.; BGH NJW 2003, 3341 f; a.A. Palandt/Heinrichs, § 269 Rn. 12) Hier: ausnahmsweise Bringschuld , da Verkäufer nach der getroffenen Vereinbarung (§ 269 I BGB) den Fernseher.

Ob der Schuldner eine einmal eingetretene Konkretisierung wieder rückgängig machen kann, ist umstritten.14 Eine Ansicht bejaht dies, da die Konkretisierung nur zugunsten des Schuldners wirke. Nach einer anderen Ansicht, die auch der Intention des historischen Gesetzgebers entspricht, ist die Konkretisierung stets irreversibel, da § 243 II BGB auch Gläubigerinteressen schütze Das BGB kennt drei verschiedene Schuldarten: die Holschuld, die Bringschuld und die Schickschuld. Holschuld. Von einer Holschuld wird gesprochen, wenn die Ware beim Verkäufer abzuholen ist. Der Leistungs- und der Erfolgsort liegen beim Schuldner, dem Verkäufer. Nach der Grundkonzeption des § 269 Abs. 1 BGB ist die Holschuld die Regel, wenn die Parteien nichts anderes vereinbaren. Merkmalen) bestimmten Sache gerichtet ist. I.d.R. hat der Schuldner eine Sache mittlerer Art und Güte zu liefern (§ 243 BGB). Das Schuldverhältnis beschränkt sich bei der Gattungsschuld auf eine bestimmte Sache von dem Zeitpunkt an, in dem der Schuldner diese aus der Gattung ausgeschieden und dem Gläubiger ordnungsgemäß angeboten hat ( Konzentration oder Konkretisierung, vgl. § 243 II. Konkretisierung tritt ein, wenn der Schuldner eine Sache mittlerer Art und Güte aussondert und bereitstellt. Ggf. ist auch die Benachrichtigung des Gläubigers erforderlich. 3. Aufwendungsersatz.

§ 4 Die Verspätung der (möglichen)Leistung

Konkretisierung, §243 II Sache mittlerer Art und Güte, also solche Sache i.S.v. §243 I BGB Vornahme der Leistungshandlung (das seinerseits Erforderliche), abhängig von der Art der Schul Zusammenhängende Verträge i.S.v. § 360 BGB-Konkretisierung des Anwendungsbereichs unter Bildung eines Abgrenzungskriteriums zum Recht der verbundenen Verträge. 69,90 € versandkostenfrei * inkl. MwSt. In den Warenkorb. Sofort lieferbar. Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands. 0 °P sammeln. Corinna Freudenmacher Zusammenhängende Verträge i.S.v. § 360 BGB-Konkretisierung des. Münchener Kommentar zum BGB. Band 2. Bürgerliches Gesetzbuch. Buch 2. Recht der Schuldverhältnisse. Abschnitt 1. Inhalt der Schuldverhältnisse. Titel 1. Verpflichtung zur Leistung (§ 241 - § 292) § 243 Gattungsschuld. I. Vorbemerkung; II. Anwendungsbereich; III. Begriff und Abgrenzung; IV. Gefahrtragung vor Konkretisierung; V. Sachen. Dazu gehört, dass die ausgewählte Sache mittlerer Art und Güte ist (§ 243 Abs. 1 BGB @). Ist die ausgesonderte Sache nicht mittlerer Art und Güte, dann kann keine Konkretisierung eintreten. In diesem Fall hat der Schuldner nicht das zur Leistung der Sache seinerseits Erforderliche getan (siehe Konkretisierung )

Konkretisierung (§ 243 BGB) Gem. § 243 BGB konkretisiert sich eine Gattungsschuld zu einer Stückschuld, wenn der Schuldner (..) alles seinerseits Erforderliche unternommen hat. Meine Frage: Wenn.. us Konkretisierung beschreibt den rechtlichen Vorgang, bei dem sich ein Schuldverhältnis nur noch auf eine bestimmte Sache beschränkt, obwohl zunächst eine nur der Gattung nach bestimmte Sache. Konkretisierung der Gattungsschuld. Der Schuldner kann jedoch das Risiko einer Pflicht zur Neubeschaffung dadurch reduzieren, dass er gemäß § 243 Abs. 2 BGB eine Konkretisierung des Leistungsgegenstands herbeiführt. Das setzt voraus, dass der Schuldner das zur Leistung einer erfüllungstauglichen Sache seinerseits Erforderliche getan hat. Das Werk setzt sich nachhaltig und grundlagenorientiert mit der Konkretisierung des Sittenbegriffs bei § 826 BGB auseinander. Der Autor schafft ein eigenständiges Bewegliches System zur Bestimmung der Sittenwidrigkeit für Fälle, in denen die Fallgruppenmethode an ihre Grenzen stößt

I. Was setzt eine Aufrechnungslage (§ 387 BGB) voraus?.....108 II. Welche Anforderungen bestehen an eine Aufrechnungserklärung (§ 388 BGB)?.11 a) Verkehrspflichten des Produzenten. Rn 183 Für die Bestimmung der Pflichten des Produzenten gelten die allg Regeln über Konkretisierung und Umfang von Verkehrspflichten. Abzuwägen sind die Interessen des Produzenten (insb Möglichkeiten und Kosten der Gewährleistung eines bestimmten Niveaus von Produktsicherheit.

Konkretisierung, § 243 II BGB - Exkurs - Jura Onlin . Rechtsfolge der Konkretisierung: - Gattungsschuld wandelt sich in Stückschuld geht der konkretisierte Gegenstand unter, wird der Schuldner von seiner Leistungspflicht frei (§ 275 I BGB) Sonderfall: Geldschuld, §§ 270 I, IV, 269 BGB: = qualifizierte Schickschuld (der Bringschuld an-genähert) - keine Gattungsschuld, aber.

(J) Konkretisierung durch Annahmeverzug (§300 II BGB

eBook: Ausgestaltung eines Beweglichen Systems zur Konkretisierung der Sittenwidrigkeit bei § 826 BGB (ISBN 978-3-8487-3420-7) von aus dem Jahr 201 Corinna Freudenmacher: Zusammenhängende Verträge i. S. v. § 360 BGB - Konkretisierung des Anwendungsbereichs unter Bildung eines Abgrenzungskriteriums zum Recht der verbundenen Verträge. - Berlin: Dun, 10.1628/jz-2020-0306, Jahrgang 75 (2020) / Heft 21, 0022-6882 (1868-7067 Für weitere Videoreihen: https://www.paragraph31.com Instagram: https://www.instagram.com/paragraph_e... Facebook: https://www.facebook.com/Pgraph3.. Konkretisierung, § 243 II BGB 1. Examen/ZR/Schuldrecht AT Prüfungsschema: Konkretisierung, §€243 II BGB € Beachte: Bei der Gattungsschuld tritt nur Unmöglichkeit nach §€275 I BGB ein, wenn die gesamte Gattung untergeht oder sich das Schuldverhältnis auf ein Stück aus der Gattung beschränkt (konkretisiert) hat. Ob dies der Fall ist, hängt von dem vereinbarten Leistungsort ab. I.

Entkonkretisierung - Wikipedi

126a BGB. Auf diesem Wege sind Vertragsabschlüsse auch über räumliche Dis-tanz hinweg kurzfristig möglich. Erfolgt die Konkretisierung nicht im Überlassungsvertrag, sondern unter Bezug-nahme auf diesen Vertrag, unterliegt die Konkretisierung nicht der Schriftform. Die Konkretisierung kann in einem solchen Fall nach Auffassung des Bundesmi BGB Schuldrecht AT: Konkretisierung bei Bringschuld - wenn Schuldner die Sache mittlerer Art und Güte am Wohnsitz des Gläubigers in Annahmeverzug begründender Weise tatsächlich angeboten hat , Definitionen,. Erfüllung nach § 362 BGB lernen Mit JURACADEMY Schuldrecht Allgemeiner Teil 1 JETZT ONLINE LERNEN! Besuchen! Jetzt neu 269 Abs. 1 zu klären, ob sich aus den Umständen, insbesondere aus der Natur des Schuldverhältnisses eine Konkretisierung des Leistungsortes ergibt. Beispiel . Hier klicken zum Ausklappen. Beim Arbeitsvertrag ist mangels ausdrücklicher Vereinbarung der Ort. Konkretisierung (§ 243 II BGB) von Gattungs- zu Stückschuld oder ii. gesamte Gattung muss für Unmöglichkeit erschöpft werden 3. Nachträgliche Unmöglichkeit a. subjektiv - für den Schuldner (§ 275 I Var. 1 BGB) b. objektiv - für jedermann (§ 275 I Var. 2 BGB) § 275 I BGB: Wegfall der Leistungspflicht Weitere Rechtsfolgen (§ 275 IV BGB) a. Vertrag besteht weiterhin (§ 311a I. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) § 243 Gattungsschuld (1) Wer eine nur der Gattung nach bestimmte Sache schuldet, hat eine Sache von mittlerer Art und Güte zu leisten. (2) Hat der Schuldner das zur Leistung einer solchen Sache seinerseits Erforderliche getan, so beschränkt sich das Schuldverhältnis auf diese Sache. zum Seitenanfang; Impressum; Datenschutz; Barrierefreiheitserklärung.

Entkonkretisierung BGB - der begriff entkonkretisierung

Abs. 1 Satz 2 BGB) Konkretisierung des wichtigen Grundes in § 723 Abs. 1 Satz 3 BGB - Ausnahme für § 112 BGB in § 723 Abs. 1 Satz 5 BGB •ordentliche Kündigung immer bei unbefristeten Gesellschaften (§ 723 Abs. 1 Satz 1 BGB) ausgeschlossen bei Zeit- und Zweckgesellschafte -bei zukünftigen Ansprüchen (§ 883 Abs. 1 S. 1 BGB) Konkretisierung notwendig . II. Bewilligung des Verpflichteten iSd § 19 GBO zur Eintragung der Vormerkung in der Form des § 29 GBO, § 885 Abs. 1 S. 1, 2. Var. BGB oder einstweilige Verfügung, §§ 885 Abs. 1 S. 1, 1. Var. BGB, 935 ZPO . III. Eintragung der Vormerkung im Grundbuch . IV Das BGB-Vertragsrecht soll digitaler werden: Die europäische Warenkaufrichtlinie (kurz: WKRL - (EU) 2019/711) sowie die Richtlinie über digitale Inhalte und Dienstleistungen (kurz: DIDRL - (EU) 2019/770) müssen bis zum 01. Juli 2021 in nationales Recht umgesetzt werden. Die nun vom Bundestag beschlossenen Umsetzungsgesetze beinhalten entsprechend weitreichende Änderungen des.

Konkretisierung durch Entbehrlichkeit des Angebots §§ 295, 296 BGB. Post by Seb » Wednesday 28. August 2019, 21:10 Moin Moin, ich bin zurzeit etwas am verzweifeln mit §§ 295 u. 296 BGB. Ausgangsfrage ist ja, ob der Gläubiger im Rahmen der §§293 ff. BGB im Annahmeverzug ist. Dafür brauchts ja regelmäßig ein tatsächliches Angebot zur Leistung. Teilweise genügt aber ja auch nur ein. i.S.v. § 360 BGB-Konkretisierung des Anwendungsbereichs unter Bildung eines Abgrenzungskriteriums zum Recht der verbundenen Verträge Von Corinna Freudenmacher. Die Juristische Fakultät der Universität Regensburg hat diese Arbeit im Jahre 2019 als Dissertation angenommen. Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese. Freudenmacher, Zusammenhängende Verträge i.S.v. § 360 BGB-Konkretisierung des Anwendungsbereichs unter Bildung eines Abgrenzungskriteriums zum Recht der verbundenen Verträge., 2020, Buch, 978-3-428-15902-4. Bücher schnell und portofre Sofern keine Konkretisierung nach § 243 Abs. 2 BGB stattgefunden hat, geht somit die Gefahr schon auf den Gläubiger über, wenn er die Leistung nicht annimmt. Da fast immer eine Konkretisierung vor dem Angebot des Schuldners stattfindet, hat diese Vorschrift praktisch jedoch keinerlei Bedeutung. [Brox/Walker, § 26 Rn. 14] Aus § 304 BGB ergibt sich für den Schuldner das Recht auf.

10AGB - Was sollten sie beinhalten?Neuigkeiten | RT Kanzlei für Recht und Steuer Robert Tille

Konkretisierung der Beweislastumkehr nach § 476 BGB zugunsten der Verbraucher. 16. November 2016 [Gesamt: 0 Durchschnitt: 0 /5] 1944 mal gelesen . 0 Shares. Urteil des BGH vom 12.10.2016, Az.: VIII ZR 103/15. a) § 476 BGB ist richtlinienkonform dahin auszulegen, dass die dort vorgesehene Beweislastumkehr zugunsten des Käufers schon dann greift, wenn diesem der Nachweis gelingt, dass sich. Ein Übergang der Leistungsgefahr durch Konkretisierung auf das konkret begonnene Bauwerk ist nicht eingetreten, wie § 644 I 1 BGB zeigt.1 Damit ist die Leistung für U nicht gem. § 275 I BGB unmöglich geworden. Der Anspruch auf die Gegenleistung ist daher nicht gem. § 326 I 1 BGB erloschen. 3. Fälligkeit Der Anspruch auf Zahlung des Werklohnes ist gemäß § 641 I 1 BGB erst bei Abnahme. Nach § 243 Abs. 2 BGB be­schränkt sich das Schuld­ver­hält­nis auf die aus­ge­wählte Sa­che - eine Än­de­rung wäre da­her nach § 311 Abs. 1 BGB nur ein­ver­nehm­lich durch Ver­trag mög­lich. Ins­be­son­dere wenn der Schuld­ner eine Sa­che hö­he­rer Art und Güte aus­ge­wählt hat, ist das Ver­trauen des Gläu­bi­ger s schutz­wür­dig. Nach­träg­li­che.